Skip to main content

Food Defense - Produktschutz im Lebensmittelsektor

Categories: 
  • IFA organized or supported
Location: 
BOKU Vienna
Muthgasse 18 Seminarraum 2/28
Vienna
 AT (Austria)
Time: 
2013-October-23, 09:30 - 17:00
Status: 
Fixed

 

FOOD DEFENSE - Produktschutz im Lebensmittelsektor

 

Food Defense (Produktschutz) ist unter anderem Inhalt von IFS (International Food Standard) und FSSC 22000 und umfasst alle Maßnahmen (technisch, organisatorisch, personell), die dazu dienen, Lebensmittel vor vorsätzlicher Kontamination und Manipulation zu schützen. Ziel des Produktschutzes ist es, mögliche Ursachen absichtlicher Kontamination und Verfälschung mit biologischen, chemischen, physikalischen oder radiologischen Substanzen“ zu erkennen, zu minimieren und zu überwachen. Experten werden diese Thematik von verschiedenen Gesichtspunkten (Behörden, Betriebe) aus beleuchten und Best Practice Beispiele zu diskutieren.

Programm

09.30 – 10.00     Registrierung & Kaffee

10.00 - 10.15      Begrüßung – Dr. Gerhard Schleining (BOKU/IFA)

10.15 - 11.00      Leitfaden „Schutz kritischer Infrastruktur“ – Mag. Alexander Pschikal, Bundeskanzleramt

11.00 - 11.45     Rechtlicher Hintergrund zu Food Defense – Dr. Andreas Natterer, Schönherr Rechtsanwälte GmbH

11:45 – 13.00     Mittagspause

13.00 – 13.45     Normgerechte Umsetzung eines Food Defense Konzepts – Mischa Zöberer, Infraprotect GmbH

13.45 – 14.15     Business Continuity Management, DI Wolfgang Czerni, Infraprotect GmbH

14.15 – 14.45     Kaffeepause

14.45 – 15.15     Erfahrungsbericht zur Umsetzung von Food Defense aus der Sicht eines LM-Betriebs,
                             DI Stephan Savic, AGRANA AG Abteilung QM

15.15h -16.00     Abschlussdiskussion

 

Teilnahmegebühren:

Reguläre Registrierung:  EUR 190.-

Mitglieder (VÖLB, IFA):   EUR 150.-

Studierende:                 EUR   80.-

 

Zur Registrierung bitte hier clicken

AttachmentSize
File Food Defense_leaflet.pdf437.36 KB